Photoshop CC: Neues Gesichtswerkzeug ausprobiert

Adobe Photoshop CCDer Verflüssigen-Filter von Adobe Photoshop CC hat ein Gesichtswerkzeug dazu bekommen

Zwei neue Funktionen erhält Adobe Photoshop CC mit der vor kurzen veröffentlichten Version 2015.5. Die erste ist das inhaltsbasierte Geraderücken von Fotos. Und die weitere Funktion vereinfacht die Retusche von Portraits. Und die stellen wir hier vor.

Gesichter-Funktion beim Freistellen-Werkzeug

Der Verflüssigen-Filter hat das Gesichtswerkzeug neu dazu bekommen. Aufrufen kann man es auf der linken Seite oder mit der Taste A. Photoshop erkennt nur frontal aufgenommene Portraits. Profil-Aufnahmen oder Portraits aus einem schrägen Winkel erkennt Photoshop dagegen nicht.

Adobe Photoshop CC

Der Verflüssigen-Filter von Adobe Photoshop CC hat ein Gesichtswerkzeug dazu bekommen

Mit dem Gesichtswerkzeug lässt sich ein Gesicht gezielt verformen. So lassen sich die Augen leicht kippen und vergrößern, die Lippen vergrößern beziehungsweise verkleinern. Ein Mund kann man zum lächeln bringen, die Gesichtsform ändern. All diese Funktionen lassen sich dezent eingesetzt sehr gut zur Beauty-Retusche verwenden. Und so ist das Spezialprogramm Portrait Pro für manch einen nicht mehr nötig.

All die Verformungen kann man zwar auch mit den schon vorher vorhandenen Verflüssigen Werkzeugen bewerkstelligen. Doch mit dem Gesichtswerkzeug geht dies einfach noch einen Tick schneller.

Das Gesichtswerkzeug erkennt keine Aufnahme im Profil

Das Gesichtswerkzeug erkennt keine Aufnahme im Profil

Auch bei Aufnahmen im schrägen Winkel muss das Gesichtswerkzeug passen

Auch bei Aufnahmen im schrägen Winkel muss das Gesichtswerkzeug passen