Die Gewinner des Wildlife Photographer of the Year 2015-16

Das Natural History Museum hat seinen Fotowettbewerb Wildlife Photographer of the Year beendet.

Naturfotografen sind ein geduldiges Volk. Oft braucht es Stunden, Tage oder Wochen, bis ein gutes Bild im Kasten ist. Der Lohn für all diese Mühe: vielleicht der Gewinner zu sein im Fotowettbewerb Wildlife Photographer of the Year.

Wildlife Photogrtaphie Don Gutoski

Gewinnerbild Wildlife Photographer of the Year 2015/1016: Don Gutoski

Der Fotowettbewerb ist eines der Dickschiffe unter allen Fotowettbewerben. So sind 42.445 Einsendungen aus 96 Ländern eingegangen. Zwanzig Kategorien standen dem Fotografen dabei zur Auswahl. Man hatte beispielsweise die Wahl zwischen den Bereichen „Unterwasserwelten“, „Natur in Schwarz-Weiß“ oder unberührte Landschaften. Die Regeln sind streng: so dürfen die Fotos nur sehr wenig digital nachgearbeitet werden. Ferner dürfen Fotografen nur Wildtiere beziehungsweise unberührte Landschaften aufnehmen. Gestellte Aufnahmen oder Aufnahmen aus Wildgehegen sind tabu. Der kanadische Hobbyfotograf Don Gutoski ist diesjähriger Gesamtsieger geworden. Sein beeindruckendes Bier Bild seid das Ende eines Kampfes sessions zwei Füchse. Hier geht es zur offizellen Seite des Natural History Museum mit allen Gewinnern: http://www.nhm.ac.uk/visit/wpy.html

Besucht die Facebook-Seite von Wildlife Photographer of the Year, das lohnt sich für alle Naturfotografen. Und wer noch kein Weihnachtsgeschenk hat: Die Gewinner gibt es vom Natural History Museum in einem rund 35 Euro teuren Fotoband, hier geht es zur Bestellung.