Wie man nichts fotografiert

CanonDie Ergebnisse der sechs Fotografen sind sehr unterschiedlich. (c) Canon Australien

Kreativität braucht nichts als Dich selber. Das ist die Aussage des neuen Video-Projekts von Canon Australien. Die Aufgabe: Sechs Fotografen haben nur eine weiße Wand und müssen sich etwas einfallen lassen, was sie  fotografieren.



Canon Australien hat wieder mal ein wirklich super Video-Projekt hochgeladen. Bei seinem ersten Projekt mussten sechs Fotografen ein Portrait von einer Person erstellen, von denen sie vorher nur ein kurzes Briefing bekommen haben – mit unterschiedlichen Angaben, so war die Person beispielsweise ein Ex-Sträfling, Millionär oder ehemaliger Alkoholiker. Hier geht es zu dem Artikel.

Wie fotografiert man eine weiße Wand?

Wieder sind es sechs Fotografen, die eine Aufgabe gestellt bekommen: Diesmal müssen sie unmögliches vollbringen und nichts fotografieren. Beziehungsweise eine weiße Wand. Selfis machen ist verboten, denn das wäre zu einfach. Unmöglich? Nein. Denn dabei sind die Fotografen auf ganz unterschiedliche Ideen gekommen und haben ihre Kleidung, ihren Schatten oder Kleinkram aus ihren Taschen fotografiert. Die Kernaussage: Kreativität braucht keine äußeren Einflüsse. Kreativität kommt aus einem selber.

Canon

Einer der sechs Fotografen hat sich sogar bis auf die Unterhose ausgezogen, seine Kleidungsstücke in die Luft geworfen und diese fotografiert. (c) Canon Australien

Canon

Die Ergebnisse der sechs Fotografen sind sehr unterschiedlich. (c) Canon Australien

Sechs Experimente

Canon Australien möchte insgesamt sechs Experimente zeigen, die das krative Denken der Fotografren anregen sollen.

Kategorie Fotografie, Tipp

Die Fotografie ist schon seit über 20 Jahren meine Leidenschaft, der ich mich auch beruflich als Journalist und Fotograf widmen kann. Obwohl ich ein Technik-Geek bin, interessiert mich beim Fotografieren vor allem das Nicht-technische. Denn das Spannende ist, wie man mit Fotos Geschichten erzählen kann.