Update für Capture One 21 bringt Stilpinsel und mehr

Capture One 21 Version 14.1.0Capture One 21 Version 14.1.0

Version 14.1.0 ist das neueste Update für den Raw-Konverter Capture One. Neu ist der Stilpinsel, der eine lokale Bearbeitung ohne Ebenen ermöglicht. Diese und alle weiteren Neuerungen im Überblick.

Das Update auf Version 14.1.0 von Capture One 21 ist für registrierte Nutzer kostenlos

Das Update auf Version 14.1.0 von Capture One 21 ist für registrierte Nutzer kostenlos

Capture One 21 (14.1) Lade Dir die kostenlose Probeversion herunter

Stil-Pinsel

Stilpinsel ermöglicht es, lokale Anpassungen direkt auf das Bild anzuwenden, ohne dazu zunächst eine Ebene erstellen und die Anpassungen manuell festlegen zu müssen. In der Arbeitsumgebung „Standard“ findet man das neue Werkzeug „Stil-Pinsel“ im Belichtung-Menü direkt unter dem Ebenen-Fenster als erstes Werkzeug im scrollbaren Bereich. Dieses Werkzeug lässt sich wie alle anderen Werkzeuge nach Belieben umsortieren beziehungsweise entfernen. Noch sind die Bezeichnungen der vorgegebenen Stil-Pinsel in Englisch. Sie teilen sich in die drei Menüs „Color“, „Enhancements“ und „Light & Contrast“ auf. Zudem lassen sich eigene Stil-Pinsel anlegen. In einem weiteren Beitrag werde ich verraten, wie das geht und wie Du den Stil-Pinsel sinnvoll anwenden kannst.

Stilpinsel von Capture One 21 Version 14.1.0

Stilpinsel von Capture One 21 Version 14.1.0

Viewer-Ansicht auch für Import

Das Import-Fenster hat die Möglichkeit, Bilder zusätzlich zur Standard-Miniaturbild-Rasteransicht auch in einer Viewer-Ansicht anzuzeigen. Der neue Import-Viewer erlaubt das Sortieren von Bildern direkt im Import-Fenster. Das ist eine weitere Möglichkeit für ein Aussortieren der Bilder vor dem Importieren. Das spätere Löschen unerwünschter Bilder aus dem Katalog oder der Session entfällt. Dies optimiert den Arbeitsablauf, da der Bildtransfer und die Erzeugung der Vorschau auf die gewünschten Bilder reduziert werden. Der Import-Viewer verursacht kaum bis keine Wartezeiten beim Umschalten zwischen Bildern, auch wenn diese sich auf einem externen Gerät wie einer Speicherkarte befinden.

Neu: Viewer auch für das Import-Fenster von Capture One 21 Version 14.1.0

Neu: Viewer auch für das Import-Fenster von Capture One 21 Version 14.1.0

Zum Wechsel zur Viewer-Ansicht reicht ein Doppelklick auf ein Foto im Import-Fenster. Auch der gewohnte Tastaturbefehl „G“ ermöglicht den Wechsel zur Viewer-Ansicht beziehungsweise zurück zur Rasteransicht.

Der Import Viewer nutzt die eingebaute Vorschau von RAW-Dateien. Die Auflösung und die Farben dieser Vorschau hängen vom jeweiligen Kameramodell und den Einstellungen ab und spiegeln nicht unbedingt wider, wie die Datei nach dem Import aussehen wird.

Kurzübersicht: Das bringt das Capture-One-Update auf Version 14.1.0

Stil-Pinsel
Viewer-Ansicht auch im Import-Fenster
Zusätzliche ProStandard-Profile
Leica Live-View mit Zoom & Schwenk
Neue Methoden zur Verknüpfung von Pinsel-Einstellungen
Verbesserte Sichtbarkeit des Keystone-Werkzeugs
Maximales Zoom des Viewers erhöht
EIZO-Kalibrierung (Beta) wurde entfernt
Letzte Version, die JPEG2000 und JPEG XR unterstützt

Verbessertes Pinsel-Werkzeug

Das Pinsel-Werkzeug erhält die zwei neuen Optionen „Pinsel mit Ebene“ und „Radierer mit Pinsel“.

Pinsel mit Ebene: Ermöglicht das Speichern von Pinsel-Einstellungen innerhalb jeder Ebene. So kann man zwischen Ebenen wechseln, ohne die Pinsel-Einstellungen für jede Ebene manuell anpassen zu müssen.

Radierer mit Pinsel: Ermöglicht es, die Pinsel-Einstellungen beizubehalten, wenn man von einem beliebigen Pinsel (Anpassung, Heilen oder Klonen) zum Radiergummi-Pinsel wechselt.

Verbessertes Pinsel-Werkzeug von Capture One 21 Version 14.1.0

Verbessertes Pinsel-Werkzeug von Capture One 21 Version 14.1.0

JPEG2000 und JPEG XR werden künftig nicht mehr unterstützt

Capture One 21 (14.1.0) ist die letzte Version, die JPEG 2000 und JPEG XR unterstützt. Wenn die Unterstützung mit dem nächsten Update entfernt wird, werden Benutzer nicht mehr in der Lage sein, diese Formate anzusehen, zu bearbeiten oder zu exportieren.

Alle Bilder in diesen Formaten müssen in ein anderes unterstütztes Format konvertiert werden, um mit zukünftigen Versionen arbeiten zu können. Vorhandene Prozessrezepte, die diese Formate verwenden, werden stattdessen automatisch in unkomprimiertes 16-Bit-TIFF umgewandelt. Das verhindert einen unerwünschten Qualitätsverlust.

Diese und alle weiteren Neuerungen sind hier aufgelistet.

Werbung
Werbung
Werbung