Ballett von oben fotografiert: Faszinierende Bilder von Brad Walls

ombre-unBallett-Tänzerin Montana Rubin - ombre-un ©Brad Walls

Der preisgekrönte australische Luftbildfotograf Brad Walls zeigt zum Welttanztag am 29. Oktober sein neues Werk mit dem Titel „ballerine de l’air“ (Ballerina aus der Luft).

Inspiriert von der Fotografie „tea cup ballet“ von Olive Cotton aus dem Jahr 1935, begann Walls Anfang 2020 mit dem Entwickeln des Konzepts.  Er bemerkte nach einigen Ideensammlungen: „Die meisten Leute hatten Ballett traditionell fotografiert gesehen. Und obwohl diese Fotos unbestreitbar schön sind, wollte ich einen anderen Blickwinkel bieten und mich dabei ausschließlich auf die einzigartigen Formen und Schatten der Kunstform konzentrieren.“ Seine Luftbildaufnahmen erstellte er mit der Kameradrohne DJI Mavic 2 Pro, die mit der Kamera  Hasselblad L1D-20c (Amazon-Link) ausgestattet ist.

Fotos der Ballett-Tänzerin Montana Rubin aus der Vogelperspektive

Er nahm Kontakt mit Montana Rubin auf, einem Mitglied des Corps de Ballet innerhalb des angesehenen Australischen Balletts. Wegen der Pandemie trat Rubin derzeit weder auf der Bühne auf, noch arbeitete sie wie üblich mit dem Ballett zusammen. Daher war sie neugierig, mit Walls zu arbeiten: „Mit seiner sauberen Ästhetik und Liebe zum Detail war ich gespannt zu sehen, wie unsere Welten ineinandergreifen könnten“. Später ergänzte sie: „Brads einzigartiger Blickwinkel gab mir auch die Gelegenheit, meine Kunstform buchstäblich aus einer anderen Perspektive zu sehen“.

Black-Swan ©Brad Walls

Ballett-Tänzerin Montana Rubin – Black-Swan ©Brad Walls

Délicate

Ballett-Tänzerin Montana Rubin – Délicate ©Brad Walls

Gracieuse

Ballett-Tänzerin Montana Rubin – Gracieuse ©Brad Walls

le-partage

Ballett-Tänzerin Montana Rubin – le-partage ©Brad Walls

la-pose

Ballett-Tänzerin Montana Rubin – la-pose ©Brad Walls

Walls wählte zwei kontrastierende Locations – das erste war ein Lagerhaus mit kargen Betonböden, die einen Kontrast zu den weichen Bewegungen der Ballerinas bildeten, und das zweite war ein privater Veranstaltungsraum mit malerischen Bodenfliesen, die die visuelle Ästhetik von Rubins‘ Tutu ergänzen. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit erforschen Walls und Rubin gemeinsam traditionelle Ballettpositionen und experimentieren auch mit nicht-traditionellen Formen, die speziell auf den „Blick von oben“ zugeschnitten sind. „Es war unerlässlich, die Kunst des Balletts zu würdigen und gleichzeitig einen neuen, modernen Aspekt hinzuzufügen, der Positionen und Formen einbezieht, die jenseits der traditionellen Kunstform liegen“, erklärt Walls.

Degage-derrière

Ballett-Tänzerin Montana Rubin – Degage-derrière ©Brad Walls

la-puissance

lBallett-Tänzerin Montana Rubin – a-puissance ©Brad Walls

Supple-Together

Ballett-Tänzerin Montana Rubin – Supple-Together ©Brad Walls

White-Swan

Ballett-Tänzerin Montana Rubin – White-Swan ©Brad Walls

ombre-un

Ballett-Tänzerin Montana Rubin – ombre-un ©Brad Walls

ombre-trois

Ballett-Tänzerin Montana Rubin – ombre-trois ©Brad Walls

ombre-deux

Ballett-Tänzerin Montana Rubin – ombre-deux ©Brad Walls

Brad Walls: Bisherige Veröffentlichung und Preise

Brad Walls, auch bekannt als Bradscanvas, veröffentlichte Ende Juli seine Serie „pools from above“, die ihm und seinem Werk weltweite Aufmerksamkeit verschaffte. Zuletzt wurde er auch mit dem ersten Preis in der Kategorie Sport und dem zweiten Platz in der Kategorie Menschen bei den Aerial Photography Awards in Paris ausgezeichnet und ebenfalls als Zweiter bei den Drone Photo Art Awards 2020 in Siena.

Instagram-Account von Brad Walls

Kategorie Fotografie, Neuigkeiten

Die Fotografie ist schon seit über 20 Jahren meine Leidenschaft, der ich mich auch beruflich als Journalist und Fotograf widmen kann. Obwohl ich ein Technik-Geek bin, interessiert mich beim Fotografieren vor allem das Nicht-technische. Denn das Spannende ist, wie man mit Fotos Geschichten erzählen kann.