Canon EOS-1D X Mark III kommt Februar 2020

Canon EOS-1D X Mark IIICanon EOS-1D X Mark III © Canon

Für Profi-Sportfotografie ist das neue Flaggschiff Canon EOS-1D X Mark IIIgebaut. Merkmale: Robust und schnell.

Bereits im Oktober 2029 hat Canon die Entwicklung der neuen Profi-Kamera EOS-1D X Mark III angekündigt, jetzt wird es konkreter: Für 7299 Euro ist die Canon EOS-1D X Mark III (Link zum Hersteller) ab Februar 2020 zu haben – inklusive einem 64 GB CFe-Speicher und Reader. Für die schnelle drahtlose Übertragung der Bilder gibt es ebenfalls ab Februar 2020 den Wireless File Transmitter WFT-E9. Er wird 739 Euro kosten. Das Gehäuse ist aus einer Magnesiumlegierung, die Tasten sind beleuchtet. Der Akku hält länger als bei der Vorgängerin: Bis zu 2.850 Aufnahmen sollen mit dem LP-E19-Akku möglich sein.

Hybridkamera, mehr als eine DSLR

Laut Canon wurde das Feedback von Fotografen der EOS-1D X und EOS-1D X Mark II (siehe Angebit auf Amazon) berücksichtigt und umgesetzt. Die EOS-1D X Mark III ist eine Mischung aus klassischer DSLR-Kamera und spiegelloser Systemkamera. Die Kamera richtet sich vor allem an Sportfotografen, die Wert auf einen schnellen Autofokus und eine schnelle Serienbildaufnahme legen. Diese kann sich sehen lassen: Mit optischem Sucher schafft die Kamera 16 Bilder pro Sekunde. Im Live View-Modus mit AF/AE-Nachverfolgung sind sogar bis zu 20 Bilder pro Sekunde möglich. Der CMOS-Bildsensor löst 20,1 Megapixel auf und nutzt einen neuen Tiefpassfilter. Die Empfindlichkeit reicht von ISO 50 bis ISO 819.200.

AF-System mit Deep Learning

Für das neue AF-System nutzt die EOS-1D X Mark III einen neuen AF-Sensor und setzt auf künstliche Intelligenz. Gegenüber der Vorgängerin bietet der AF-Sensor in der Sensormitte eine 28-fach höhere Auflösung sowie dreimal so viele AF-Positionen. Im Teamwork mit dem DIGIC-8-Prozessor soll der Autofokus auch bei extrem ungünstigen Lichtverhältnissen und kontrastarmen Motiven zuverlässig auf das Motiv fokussieren.

Das AF-System nutzt zudem eine Deep-Learning-Technologie, die besonders für die Sportfotografie nützlich sein soll. So erkennt der Autofokus dank dieser Technologie beispielsweise Gesichter von Sportlern auch dann, wenn diese durch Brillen oder Helmvisiere verdeckt sind.

Videofunktionen der Cinema-EOS-Serie

Dank des hybriden Ansatzes der EOS-1D X Mark III soll die Kamera die leistungsfähigsten Videofunktionen außerhalb der Cinema-EOS-Serie bieten. So ermöglicht es die Kamera, Videos in 4K-Auflösung im Vollformat aufzunehmen. Zudem kann sie Videos intern in 12 Bit RAW und 5,5-K-Auflösung von 5.472 x 2.886 Pixeln aufzeichnen. 

Bluetooth und WLAN integriert

Als erste Kamera der EOS-1-Serie bietet die EOS-1D X Mark III eine WLAN- wie Bluetooth-Schnittstelle. Ein GPS-Modul zur Ortsbestimmung ist ebenfalls integriert. Eine weitere Premiere: Erstmals nutzt ein EOS-Modell auch das HEIF-Format, das als Nachfolger des JPEG-Formats gehandelt wird und seit iOS 11 auch vom iPhone unterstützt wird.

Kategorie Neuigkeiten

Die Fotografie ist schon seit über 20 Jahren meine Leidenschaft, der ich mich auch beruflich als Journalist und Fotograf widmen kann. Obwohl ich ein Technik-Geek bin, interessiert mich beim Fotografieren vor allem das Nicht-technische. Denn das Spannende ist, wie man mit Fotos Geschichten erzählen kann.