Nikon Z fc kommt als APS-C-Kamera im Retro-Look

Aufmacher Nikon Z fc spiegellose systemkamera im retro-lookNikon Z fc Spiegellose APS-C Systemkamera im Retro-Look

Die Nikon Z fc soll legendäres Design mit den Innovationen der Z-Serie verbinden. Lieferbar ist sie geplant ab Ende Juli 2021. Preise: Ab 999 Euro.

Das Design der Nikon Z fc ist von der analogen Spiegelreflexkamera Nikon FM2 inspiriert, die 1982 auf den Markt kam. Die Technik wiederum basiert auf die der Nikon Z 50, mit einigen Upgrades wie dem verbesserten Autofokus. Neben der Kamera veröffentlicht Nikon zwei neue Objektive, die laut Nikon den klassischen Charme der Kamera ergänzen: das NIKKOR Z DX 16–50 mm 1:3,5–6,3 VR Silver Edition, das gegenüber dem NIKKOR Z DX 16–50 mm 1:3,5–6,3 VR (siehe Angebot bei Calumet) nur im Design angepasst wurde, und das NIKKOR Z 28 mm 1:2,8 SE, das vorerst nur als Bestandteil eines Z fc Kamera Kits erhältlich ist. Wie die Kamera sind diese beiden Objektive ab Ende Juli 2021 lieferbar, sollte keine Zombie-Invasion oder schlimmeres passieren. Die Nikon Z fc ist erhältlich wahlweise nur als Body, als Kit mit jeweils einem der genannten Objektive oder als Kit mit beiden Objektiven. Die Preise bewegen sich zwischen 999 Euro und 1389 Euro, zusätzlich gibt es zur Einführung 100 Euro Rabatt (alle Infos dazu am Ende dieses Beitrags)

Nikon Z fc von oben ©Nikon

Nikon Z fc Spiegellose APS-C Systemkamera im Retro-Look von vorne. ©Nikon

Kompakte Kamera auch für Einsteiger geeignet

Das kompakte und leichte Gehäuse der Nikon Z fc sei besonders handlich und Benutzerfreundlich, so Nikon. Sie soll sich daher auch für die Fotografen eignen, die erstmals eine spiegellose Kamera verwenden. Das Pentaprisma-Design des Suchers und die Ausgewogenheit der schwarzen und silbernen Elemente am Gehäuse der Nikon Z fc wurden von der FM2 inspiriert. Gleiches gilt für das runde Okular am nun elektronischen statt damals optischem Sucher, die Einstellräder und das gravierte Nikon-Logo aus den 1970er und 1980er Jahren. Eine Magnesiumlegierung verleiht dem Gehäuse Robustheit.

Pressestimmen zur Nikon Z fc

„… Technisch ist die Z fc eng mit ihrer Halbformat-Schwester Z 50 verwandt, kann aber auch mit einigen interessanten Neuerungen aufwarten.“ – ganzer Artikel auf photoscala

„… Wie konsequent der Hersteller die alte Vorlage umgesetzt hat, zeigt sich bei der Verwendung des historischen, gravierten Nikon-Logos aus den 1970er und 1980er Jahren.“ – ganzer Artikel auf c`t Fotografie

„… Nach unserem ersten Ausprobieren der Kamera haben wir gemischte Gefühle. Das Design des Gehäuses besitzt zweifellos seinen Charme und sorgt für einen ansprechenden Retro-Look. Nikon hat sich jedoch auch für eine glatte Vorder- und Rückseite ohne einen Griff bzw. eine echte Daumenablage entschieden. Dies kommt dem Komfort beim Festhalten nicht entgegen.“ – ganzer Artikel auf dkamera

„… Als Zubehör soll es ab September 2021 eine Grifferweiterung GR-1 für knapp 130 Euro geben. Sie sollte die Ergonomie deutlich verbessern, denn wirklich gut ist diese mangels Griffsteg und Daumenmulde nicht. Hier stand bei der Z fc eindeutig das Design im Vordergrund. Übrigens ist das Gehäuse wie bei der Z 50 mit einem leichten Spritzwasser- und Staubschutz versehen.“ – ganzer Artikel auf digitalkamera.de

Vereinfachte Bedienung für kreativen Ausdruck

Belichtungszeit, Belichtungskorrektur und ISO-Empfindlichkeit lassen sich über drei Einstellräder anpassen, die sich an der Oberseite der Kamera befinden. Ein kleines Display neben den Einstellrädern zeigt den Blenden-Wert an. Per Tastendruck kann man zudem über
eine i-Taste und das i-Menü auf verschiedene Einstellungen zugreifen und diese individuell anpassen. Zudem lässt sich der Fokusring des Objektives zur Blendensteuerung nutzen.

Als erste Kamera der Nikon-Z-Serie unterstützt die Nikon Z fc die Belichtungskorrektur auch im AUTO-Modus. Die Kamera verfügt zudem über 20 Creative-Picture-Control-Optionen für verschiedene Foto-Effekte. Zudem lassen sich eigene Looks erstellen, indem man Farbton, Tönung und Farbsättigung ändert.

Autofokus auf dem Stand der Zeit

Die mit der Nikon Z 7II und Nikon Z 6II eingeführten Funktionen Augen-AF und Tiererkennungs-AF für Foto- und Videoaufnahmen nutzt auch die Nikon Z fc. Die AF-Messfeldsteuerung „Großes Messfeld (L)“ sorgt zudem für eine saubere Erfassung von Augen und Gesichtern. Die kontinuierliche Fokussierung der Augen des Motivs ist auch möglich, wenn sich mehrere Personen im Bildausschnitt befinden oder die Augen eines sich bewegenden Tieres verfolgt werden sollen.

Das Dreh- und schwenkbares Display der Nikon Z fc ist auch für Selfies und Vloggs geeignet. ©Nikon

Bis ISO 51.200, manuell sogar ISO 204.800

Der Standard-Empfindlichkeitsspielraum reicht von ISO 100 bis 51.200 und lässt sich bis ISO 204 800 erweitern. Bei Videoaufnahmen reicht die Empfindlichkeit bis ISO 25.600.
Der APS-C große Bildsensor, Nikon nennt dieses Format DX, löst 20,9 Megapixel auf. Bis zu 11 Bilder pro Sekunde kann die Kamera im Serienbildmodus aufnehmen. Die maximale Videoauflösung beträgt 4K. Ein Novum ist das Display, das sich erstmals an einer Kamera der Z-Serie neigen und drehen lässt. Wird der Monitor nach vorne gedreht, wechselt die Kamera automatisch in den Selbstporträtmodus. Der elektronische Sucher mit seinem OLED-Display soll ein natürliches Bild liefern. Mit der Software Webcam Utility kann die Nikon Z fc auch per USB als Webcam eingesetzt werden. Praktisch: Per USB lässt sich der Akku der Kamera laden und die eingeschaltete Kamera mit Strom versorgen.

Nikon Z fc Einführungsangebot

Im Handel oder im Nikon Store bestellt, erhält man bis 30.09.2021 ein Einführungsangebot von 100 Euro. Die Teilnahmebedingungen sowie eine Liste der teilnehmenden Händler findet man auf der Nikon-Webseite.

Alle technischen Daten der Nikon Z fc auf der Nikon-Webseite