Neue Olympus-Kameras im Jahr 2021 – vielleicht auch eine PEN-F Mark II ?

Die Olympus PEN-F aus dem Jahr 2016Die Olympus PEN-F aus dem Jahr 2016 @Olympus

Ab 2021 tragen die neuen Olympus-Kameras nur noch den Namen Olympus, werden aber von Japan Industrial Partners (JIP) gefertigt. Die neuen Kameras sollen ihren Schwerpunkt auf Video legen.
Update 5.12.2020 – Wie www.digitalcameraworld.com berichtet, soll ein Olympus-Chef aus Deutschland bestätigt haben, dass 2021 neue Kameras der Marke Olympus auf den Markt kommen werden. Es wurde bestätigt, dass im Jahr 2021 eine Reihe neuer Olympus-Kameras auf den Markt kommen soll. Die Kameras werden voraussichtlich die Marke Olympus tragen – obwohl sie von der neuen Firma OM Digital Solutions vertrieben werden, die von Japan Industrial Partners (JIP) gegründet wurde und die die Imaging Division von Olympus im Januar 2021 offiziell übernehmen wird, nachdem sie sich Anfang dieses Jahres zum Kauf bereit erklärt hat.

Kommt 2021 eine Olympus PEN-F Mark II ?

Unter den neuen Kameras befindet sich dann vielleicht auch eine Olympus PEN-F Mark II. Allerdings dürften die Chancen nicht allzu groß sein, wie Photo Graphix im April berichtete. Eine Olympus PEN-F Mark II wäre nach über einem Jahr die erste Neuerscheinung dieser Serie. Wie Digitalcameraworld weiter berichtet, wurde die PEN-F-Serie offenbar im Februar 2019 auf Eis gelegt und sei aus vielen Einzelhandelsgeschäften verschwunden.

Die Olympus PEN-F aus dem Jahr 2016: Bekommt sie 2021 mit der Olympus PEN-F Mark II eine Nachfolgerin? ©Olympus

Die Olympus PEN-F aus dem Jahr 2016: Bekommt sie 2021 mit der Olympus PEN-F Mark II eine Nachfolgerin? ©Olympus

Alte Meldung vom 24. Juni 2020: Olympus macht Schluss mit seinem Kamerageschäft. Die Sparte wird an Japan Industrial Partners (JIP) ausgelagert. Durch die so schlankere Struktur solle so die unrentable Kamerasparte wieder auf Erfolgskurs gebracht werden, so die Hoffnung der Olympus-Manager.

Somit endet eine Ära, die 1936 mit den Kamera „Semi-Olympus I“ begann. Olympus CEO Yasuo Takeuchi hat bereits letztes Jahr gesagt, dass man über eine Ausgliederung der Kamerasparte nachdenkt. Nun soll die Kamerasparte am Ende des Kalenderjahres 2020 an JIP übergeben werden. Auf Nachfrage vom FotoMagazin (Siehe News) teilte Olaf Kreuter, Leitung Consumer Marketing Deutschland, Österreich und Schweiz mit, dass Olympus Imaging die Geschäfte wie gewohnt fortführen wird. Zudem habe JIP bereits andere Unternehmen wieder zum Erfolg geführt. Olympus nimmt zudem in einem Schreiben offiziell Stellung (siehe PDF-Dokument).

Keine Olympus-Kameras in Korea

Normal läuft das Geschäft für Olympus zumindest in Südkorea nicht weiter. Olympus Korea hat bekannt gegeben, dass es sich aufgrund der einbrechenden Verkäufe aus dem Kamerageschäft in Südkorea zurückzieht. Das berichtete die Korea Times. Demnach stellt Olympus Korea zum 30. Juni 2020 sein Imaging-Segment ein. Stattdessen soll mit allen Kräften das Geschäft mit optischen und wissenschaftlichen Geräten vorangebracht werden. Die Olympus-Serviceeinrichtung bleibt in Korea bis zum 31. März 2026 in Betrieb bleiben.

Bald weltweit keine Olympus-Kameras mehr?

Die Corona-Pandemie wirkt wie ein Brandbeschleuniger auf die strauchelnde Kameraindustrie. Es bleibt zu hoffen, dass die Kamera-Sparte von Olympus tatsächlich wie gehofft gestärkt aus dieser Ausgliederung hervorgeht.

Kategorie Neuigkeiten

Die Fotografie ist schon seit über 20 Jahren meine Leidenschaft, der ich mich auch beruflich als Journalist und Fotograf widmen kann. Obwohl ich ein Technik-Geek bin, interessiert mich beim Fotografieren vor allem das Nicht-technische. Denn das Spannende ist, wie man mit Fotos Geschichten erzählen kann.